Sonja Westermann

"Sonja Westermann krönt ihre erste Spielzeit am Theater Plauen-Zwickau mit einer tollen Leistung, indem sie ihre Margarethe glaubhaft entwickelt, ihr Anmut und Seele verleiht. Ihr klangschöner, wandlungsfähiger Sopran macht die Facetten dieses Mädchens vom unschuldigen Gemüt hin zu Liebe und Größe im Angesicht des Todes deutlich. Zugleich hat die Westermann das stimmliche Durchstehvermögen für so eine Riesenpartie."

Sonja Maria Westermann studierte bis 2012 an den Musikhochschulen in Karlsruhe und Würzburg bei Prof. Ingrid Haubold und Prof. Leandra Overmann sowie anschließend bei Beatrice Bianco in Bologna. Ihre Ausbildung ergänzte sie in Meisterklassen von Prof. Cheryl Studer, Laurence Dale, Gianluca Zampieri und Maris Skuja. 2011 war sie Finalistin beim Internationalen Gesangswettbewerb der Festspielstadt Passau.

Ihr Operndebüt feierte sie 2013 als Fiordiligi (Cosi fan tutte) gefolgt von der Partie der Rosalinde (Die Fledemaus) bei den Schlossfestspielen Zwingenberg. Sie sang im Rahmen des Wagnerjubiläums in Leipzig die Dritte Norn und Woglinde (Götterdämmerung) unter der Leitung von David Timm. Als Helmwige (Die Walküre) war sie 2014 bei den Tiroler Festspielen in Erl unter der Leitung von Gustav Kuhn engagiert.

Seit der Spielzeit 2014/15 ist die Sopranistin festes Ensemblemitglied am Theater Plauen-Zwicka und singt zentrale Partien ihres Faches, wie Contessa di Almaviva (Le nozze di Figaro), Margarethe in Gounods Faust, die Kurfürstin (Der Vogelhändler) und Madame Pompadour in der gleichnamigen Operette von Leo Fall. Ihre Stimmschönheit, ihre farbenreiche Wandlungsfähigkeit und ihre Spielfreude werden aber auch in der Operette geschätzt. So gastierte sie in der Spielzeit 2014/15 an der Staatsoperette Dresden als Carlotta (Gasparone) und war am Badischen Staatstheater Karlsruhe Cover der Titelpartie Sina der Oper Verlobung im Traum von Hans Krása.

In der Spielzeit 2015/16 debütierte Sonja Maria Westermann als Luisa Miller am Theater Plauen-Zwickau und kehrte als Rosalinde an die Staatsoperette Dresden zurück.

Ihr vielseitiges Repertoire umfasst im konzertanten Bereich u.a. Bachs Johannispassion, Pergolesis Stabat Mater, Medelssohns Lobgesang, Bizet Te Deum, Dvoraks Biblische Lieder, Orffs Carmina Burana, Mozarts Requiem und die Vesperae solennes de confessore, Haydns Schöpfung, Brahms' Deutsches Requiem, Verdis Massa da Requiem sowie Beethovens 9. Sinfonie, welche sie bereits im Gewandhaus Leipzig interpretierte.

Not available!