Mlada Khudoley

„Die exzentrische Dramatik der Turandot von Mlada Khudoley erscholl wohldosiert auf die Tribüne, wobei diese Figur vor allem dadurch gewann, dass ihre Verletzbarkeit nicht hinter dem üblichen Kostüm verschwand, sondern ein menschliches Gesicht erhielt.”

Die schöne russische Sängerin lebt in den Vereinigten Staaten. Berühmt wurde sie mit ihren Rollen als  Turandot, Norma, Manon Lescaut, Salome, Aida, Leonora,  Lady Macbeth (Macbeth), Katerina Ismailowa (Lady Macbeth von Mzensk), Abigaille und Cassandre (Les Troyens). Sieglinde, Elisabeth, Senta, Gutrune, Kaiserin und Ariadne runden ihr deutsches Repertoire ab. An der Oper Köln war sie in der Titelrolle in der Neuinszenierung von ‚Turandot‘ und im April 2018 als Abigaille an der Oper Leipzig zu erleben.  Als regelmäßiger Gast unter der Stabführung von Valery Gergiev am Mariinsky Theater in St. Petersburg singt sie 2017/18 u.a. Fevronia in Rimski-Korsakov‘s Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch. Im September ist sie mit M° Gergiev in ihrem Debüt als Brünnhilde in ‚Die Götterdämmerung‘ in Paris zu erleben.

Not available!