Marco Di Sapia

Wie man Karriere macht ohne sich anzustrengen, Volksoper Wien

„As his eternal antagonist Bud Frump […] Marco Di Sapia creates a hilariously funny character study of a stupid scheming wannabe boss. Fabulous!” Der Kurier

„Totaleinsatz zeigt auch Marco Di Sapia als sein Widersacher Bud Frump.“ Die Presse

„Großartig auch Marco Di Sapia, der dem Neffen und Neidhammel der Firma Bud Frump gekonnt Leben einhauchte.“ Oberösterreichische Nachrichten

„Marco Di Sapia sang den Bud Frump sehr gut und war vor allen Dingen in der Darstellung sehr gelenkig und auch persönlichkeitsstark. Er wäre vielleicht die bessere Besetzung für die Hauptrolle gewesen.“ Der neue Merker

Die lustige Witwe, Volksoper Wien

„Marco Di Sapia is an untypical Danilowitsch. Wild, ballsy, without top hat and silky scarf, but full of passion. […] His lyrical baritone voice has got a wonderful and warm timbre in the middle register, the heights are powerful and with a very confident expression.” O-Ton

Operngala „Fest für Mozart“, Rüsselsheimer Stadttheater

„Di Sapia was the secret star of the evening what he could prove already in his first performance. Besides his high singing qualities, especially his talent as an actor took effect. So, he flirted as Don Giovanni with the mezzo-soprano […] with expansive and inviting gestures […].” Main-Spitze

Die Nase, Volksoper Wien

„Dreh- und Angelpunkt des Geschehens war Bariton Marco Di Sapia als Kollegienassessor Platon Kusmitsch Kowaljow, eben der Mann, der seine Nase aus wundersamen Gründen verliert. Stimmlich verlangt diese Partie einiges vom Sänger ab. Nicht nur, dass er mit seiner wohl geführten Stimme jammern und klagen muss, er hat auch lyrische Phrasen mit viel Schmelz in der Stimme darzubieten. Das gelang Di Sapia in sängerschauspielerischer Manier mit Bravour und reichen Farben.“ Bachtrack.com

Not available!