Anja Kampe

„Besonders in den Monologen ist es [Anja Kampe] mit ihrem bei aller Expressivität natürlichen und anmutigen Sopran gegeben, einen echten, fühlenden Menschen inmitten all der Bosheit aufleuchten zu lassen. Ihre Verkörperung ist sicherlich eine der anrührendsten der jüngeren Rollengeschichte.“

 

Ihre Interpretation der Katerina Ismailowa (Lady Macbeth von Mzensk) an der Bayerischen Staatsoper im Winter 2016 entführte Publikum und Presse in den Opernhimmel. Die deutsche Sopranistin bringt ihre Bühnengestalten zum Glühen, ob Sieglinde, Senta, Fidelio, Isolde, Carlotta, Tosca, Kundry - ihre Darstellung lässt keinen unberührt. Ein weiteres Highlight der vergangenen Saison war ihr Debüt als Brünnhilde (Die Walküre) bei den Osterfestspielen Salzburg, das von Kritik und Publikum gefeiert wurde.

Not available!