Marcus Jupither

„Marcus Jupither wird zum rastlosen Seefahrer: eine gewaltige Persönlichkeit, dieser Holländer, und eine herrliche Stimme: kultiviert und kraftvoll, farbenreich, textdeutlich, kein Stemmen, keine hörbaren Schwächen. Eine Glanzbesetzung, die auch darstellerisch überzeugt.“

Der schwedische Bassbariton gastiert mit seinem weitreichenden Repertoire weltweit erfolgreich als Holländer, Orest, Scarpia, Rigoletto und Barak. In seiner Glanzpartie des Alberich war er unter anderem an der Opéra national de Paris, in Stockholm, Oslo, Karlstad und Bergen, sowie in Karlsruhe und an der Ungarischen Staatsoper Budapest zu erleben.
 2001 wurde er für seine Interpretation des Wozzeck beim Prager Frühlingsfestival als bester Schauspieler des Jahres nominiert. Kurz darauf verkörperte er den Macbeth in einer eigens für ihn komponierten Oper des schwedischen Komponisten Jan Sandström, basierend auf der gleichnamigen Shakespeare-Figur.
An der Königlichen Oper in Stockholm feierte er von 2003-2011 große Erfolge als Carlo Gérard, Renato, Scarpia, Rigoletto, Tomsky, Dr. Falke, Macbeth, Boris Ismailov und Orest. Eine seiner glanzvollsten Partien ist die des Alberich, in welcher er unter anderem an der Opéra National de Paris, der Königlichen Oper Stockholm, Den Norske Opera, Den Nye Opera Bergen, Wermland Opera Karlstad, Lettische Nationaloper Riga und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe zu hören war. Als Wotan (Die Walküre) konnte man ihn bereits an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf erleben. Zu seinen wichtigsten Debüts der letzten Jahre zählen außerdem Barak (Die Frau ohne Schatten) am Badischen Staatstheater, Holländer am Salzburger Landestheater sowie Frank in der Neuproduktion von Die Tote Stadt an der Wermland Opera 2016.
Im Frühjahr 2017 kehrte der Sänger in seiner Paraderolle als Alberich (Siegfried) an die Ungarische Staatsoper Budapest zurück und wird diesen Erfolg beim nächsten RING-Zyklus dort wiederholen. 2017/18 war er als Priest Grigoris in 'The Greek Passion' erneut an der Wermland Opera in Karlstad zu Gast, im Herbst 2018 sang er Sancho Panca (Don Quichotte) an der Folkoperan Stockholm.  Weitere Engagements fielen der weltweiten Pandemie zum Opfer.
Marcus Jupither hat mit vielen namhaften Dirigenten zusammen gearbeitet, wie zum Beispiel Ivor Bolton, Sylvain Cambreling, Paul Daniel, Sir Colin Davis,  Manfred Honeck, Cornelius Meister, Kent Nagano, Andris Nelsons, Neeme Järvi und Muhai Tang.  http://www.jupither.se/

Not available!