Andreas Hörl

„Hörls Hagen ist eine Erscheinung. Wenn er seine Gibichsmannen zu Beginn des zweiten Aktes mit Hoiho-Rufen herbeizitiert, läuft es dem Zuhörer kalt den Rücken herunter. Diesem Typen möchte man nachts nicht alleine auf der Straße begegnen. Sein profunder Bass scheint von unerschöpflicher Kraft. Dabei vermag er ihn heuer deutlich kultivierter einzusetzen, als noch vor Jahren im 'Tannhäuser' und im 'Lohengrin'. Ein echtes Highlight!“ 

Der charismatische Sänger ist beliebt auf den internationalen Bühnen und gibt einen überzeugenden Hunding wie auch Sarastro. Zu seinem vielfältigen Repertoire gehören außerdem Baron Ochs, König Marke und Fasolt. 2015 sang er erstmals den Fafner bei den Bayreuther Festspielen, im Dezember 2016 war er als König Marke unter der musikalischen Leitung von M° Daniele Gatti am Teatro dell‘Opera di Roma zu erleben. 2017/18 gastierte er als Fafner und Hunding beim Odense Sinfoniorkester und als Hans Schwarz bei den Bayreuther Festspielen. Die Spielzeit 2018/19 begann er erfolgreich als Hagen beim Ring in Minden mit herausragenden Kritiken. Auch 2019 kehrte er zu den Bayreuther Festspielen zurück, wo er auch wieder 2020 zu erleben sein wird. Ferner bereitet er sich gerade auf seinen ersten Gurnemanz und Pogner vor – ganz in der Tradition seines großen Lehrers Kurt Moll.

Not available!