Gianluca Zampieri

„Da Tristan seine Fiebervisionen weit vorne kriechend deliriert und Gianluca Zampieri dabei stimmlich und darstellerisch keinerlei Ermüdungserscheinungen zeigt, wird dieser dritte Aufzug zum Höhepunkt der Aufführung."

Gianluca Zampieri gab bereits während seines Studiums sein Debüt in Wien als Don José und gewann im gleichen Jahr den Gesangswettbewerb Mattia Battistini in Rieti sowie den Preis der Meisterklasse von Franco Corelli an der Hochschule Wien. 2013 sang er sehr erfolgreich Verdis 'Messa da Requiem' unter der Leitung von Krysztof Penderecki in Warschau. 

Zu seinem vielfältigen Repertoire zählen Rollen wie Parsifal, ErikRadamesCavaradossi, Pollione (Norma) und Manrico (Il Trovatore), aber auch Albert Gregor (Vec Makropulos), Tichon (Katja Kabanova), Herman (Pique Dame), Steva und Laca (Jenufa), sowie die Titelpartien in Peter Grimes, Andrea Chénier, Ernani und Otello. Gastengagements führten ihn bereits an die Staatsoper Prag, an das Teatro La Fenice, an das New National Theatre Tokyo, sowie nach Pisa, Neapel, Genua, Cordoba und Ostrava und an die Lithuanian National Opera in Vilnius. Außerdem ist ein regelmäßiger Gast bei den Tiroler Festspielen Erl, wo er regelmäßig als Siegfried, Tannhäuser und Tristan zu Gast ist. So sang er auch 2015/16 den Tristan bei einem Gastspiel der Tiroler Festspiele beim Bejing Music Festival.

In der Spielzeit 2017/18 gab er sein Debüt an der Opéra National de Paris als Erster Gralsritter in der Neuproduktion von 'Parsifal'. 2018/19 war er erneut as Tichon und Herman in Brno zu erleben sein. In der Spielzeit 2019/20 singt er am Nationaltheater Brünn als Radamés, Herman und Tichon (‚Katja Kabanowa‘) und wird in den Rollen als Dr. Mandelbrod, Grafhorst und Kaltenbrunner in der Koproduktion ‚Die Wohlgesinnten‘ (‚Les Bienveillantes‘) mit der Opera Ballet Vlaanderen und dem Teatro Real de Madrid am Staatstheater Nürnberg zu sehen sein. 

Not available!